Katherine Sauerbrey
Verein: SC Steinbach Hallenberg
Geburtstag: 05.05.1997
Beruf: Sportsoldatin
Größe: 164cm
Gewicht: 55kg

Katherine stand mit 6 Jahren das erste Mal auf Langlaufski. Ab ihrem 4. Lebensjahr war sie allerdings schon auf Alpinski unterwegs.

Die Thüringerin ist durch ihre Eltern zum Langlaufen gekommen. Beide waren selbst Leistungssportler. Katherine selbst hat von klein auf davon geträumt, Profi zu werden. Die ernsthafte Entscheidung für eine Sportlerkarriere fiel in Klasse 11.

Ab der 8. Klasse besuchte Katherine das Sportinternat Oberhof. Dort machte sie 2016 ihr Abitur. Im Oktober 2017 zog die Sportsoldatin ins Allgäu, um sich der dortigen Trainingsgruppe um Sandra Ringwald und Nicole Fessel anzuschließen.

Katherines erster großer internationaler Auftritt war 2015 im Rahmen des EYOFs in Steg. Dort gewann sie zweimal Bronze.

In der Saison 2019/20 hatte sie in Lillehammer ihren ersten Einsatz in einem Weltcup-Staffel-Wettkampf und wurde dort 8.

Katherine konnte beim Alpencup in Pokljuka aufs oberste Treppchen klettern und setzte sich über 10km C mit einem ersten Platz gegen die gesamte Konkurrenz durch.

Kate, wie sie von ihren Teamkollegen genannt wird, startete in der Saison 2021/22 zunächst im Alpencup, konnte dort vier Rennen gewinnnen und wurde somit fürs Weltcup-Team nomiert. Ihre erste Tour de Ski beendet sie auf Rang 19.! Dank ihrer konstant guten Leistungen wurde sie für die Olympischen Spiele in Peking nominiert. Über 10 km KT stellte sie ihre super Form unter Beweis, wurde Elfte und sicherte sich somit einen Platz in der Staffel. Als Startläuferin zeigte sie in der 4x5 km Staffel ein famoses Rennen und konnte sich am Ende mit den anderen Damen über die Silbermedaille freuen.

Mit Verletzungspech startete die Thüringerin in die WM-Saison 2022/23. Nach einer Knochenhautentzündung im Oktober musste Kate lange auf ein Skating-Training verzichten. Sie gab ihren Saisoneinstieg erst zur Tour de Ski, die sie in Oberstdorf allerdings aufgrund eines Magen-Darm-Infekts frühzeitig beenden musste. Dennoch schaffte sie knapp drei Wochen später im französischen Les Rousses ein Top-15-Resultat im Weltcup und wurde für die Weltmeisterschaften im slowenischen Planica nominiert. Ihre ersten WM-Rennen beendete sie auf den Rängen 21 (Skiathlon) und 23 (30 km C Mst).

Katherine hatte im Winter 2023/2024 zunächst einen durchwachsenen Start in die Saison. Nach einem Trainingsblock im Januar in der Höhe konnte sie beim Heimweltcup in Oberhof zur alten Stärke zurückfinden. Im Massenstart über 20 km in der klassischen Technik lief sie auf einen 16. Platz und konnte sich gemeinsam mit der Staffel über den 2. Platz freuen. Bei ihrem ersten 50-km-Rennen am legendären Holmenkollen zeigte Kate eine starke Leistung und wurde 17. 

Verletzungen:
2022 - Oktober, Knochenhautentzündung

Hobbys:
Familie, Hund Rocco, Freunde, Fotografie

Blick ins Familienalbum:

Katherines Eltern waren selbst Leistungssportler (Mama Langlauf/Biathlon, Papa Skisprung). Ihr jüngerer Bruder Chris Ole war ebenfalls Langläufer im DSV-Kader.


Erste Weltcup-Platzierung: 2019 Lillehammer 8. Staffel

Beste Weltcup-Platzierung: 2022 Val di Fiemme 12. Mst

WM 2023 Planica 21 Skiathlon
WM 2023 Planica 23 30 km C Mst
OWS 2022 Peking 13 Skiathlon
OWS 2022 Peking 11 10 km KT
OWS 2022 Peking 2 Staffel
U23-WM 2019 Lahti 24 15 km C
U23-WM 2019 Lahti 42 SP C
U23-WM 2018 Goms 16 Skiathlon
JWM 2017 Soldier Hollow 7 Skiathlon
JWM 2016 Rasnov 5 10 km F
JWM 2016 Rasnov 14 5 km C
JWM 2014 Val di Fiemme 11 5 km C
EYOF 2015 Steg 3 7,5 km C
EYOF 2015 Steg 3 Mixed-Staffel
EYOF 2015 Steg 4 5 km F

Sponsoren: Federn Oßwald (Kopf)
Ski: Fischer
Schuhe: Fischer
Stöcke: Swix
Brille: adidas
Handschuhe: Roeckl



Profilbild downloaden
Links